Meine Homepage

Meine Homepage
Goldi-Baeren

Über mich

Mein Foto
Walsrode, Niedersachsen. Lüneburger Heide, Germany
Impressum: Jutta Hermann-Huppertz Meirehmerstraße 36 29664 Walsrode

Follower

Dienstag, 14. April 2015

Trauerbewältigung...


Geht behutsam mit uns um, denn wir sind schutzlos. Die Wunde in uns ist noch offen und weiteren Verletzungen preisgegeben. Wir haben so wenig Kraft, um Widerstand zu leisten. Gestattet uns unseren Weg, der lang sein kann. Drängt uns nicht, so zu sein wie früher, wir können es nicht. Denkt daran, daß wir in Wandlung begriffen sind. Laßt euch sagen, daß wir uns selbst fremd sind. Habt Geduld. Wir wissen, daß wir Bitteres in eure Zufriedenheit streuen, dass euer Lachen ersterben kann, wenn ihr unser Erschrecken seht, daß wir euch mit Leid konfrontieren, das ihr vermeiden möchtet. Wir müssen die Frage nach dem Sinn unseres Lebens stellen. Wir haben die Sicherheit verloren, in der ihr noch lebt. Ihr haltet uns entgegen: Auch wir haben Kummer! Doch wenn wir euch fragen, ob ihr unser Schicksal tragen möchtet, erschreckt ihr. Aber verzeiht. Unser Leid ist so übermächtig, dass wir oft vergessen, dass es viele Arten von Schmerz gibt. Ihr wisst vielleicht nicht, wie schwer wir unsere Gedanken sammeln können. Unsere Verstorbenen begleiten uns. Vieles, das wir hören, müssen wir auf sie beziehen. Wir hören euch zu. Aber unsere Gedanken schweifen ab. Nehmt uns an, wenn wir von unseren Verstorbenen und unserer Trauer zu sprechen beginnen. Wir tun das, was in uns drängt. Wenn wir eure Abwehr sehen, fühlen wir uns unverstanden und einsam. Laßt unsere Verstorbenen bedeutend werden vor euch. Noch mehr als früher sind sie ein Teil von uns. Zerstört nicht unser Bild. Glaubt uns, wir brauchen es so. Bleibt an unserer Seite, lernt für euer eigenes Leben!"

Sonntag, 5. April 2015

tierischer Besuch


Es hat sich wohl in der Tierwelt herumgesprochen, dass ich allein bin. Gestern war die Katze, die mich immer besucht, mal wieder bei mir in der Küche, als ich dort saß und Zeitung las. Lucky lag unter dem Tisch und hat keinen Mucks gesagt. Aber heute war die Krönung: sitze am Computer und denke mir, wo piept denn dann immer ein Vögelchen? Gehe in die Küche und traue meinen Augen nicht. Sitzt auf dem Schrank eine Kohlmeise. Ich schnell die Fensterbank abgeräumt, das Meislein aber aus Panik doch gegen die Scheibe geflogen. Ich weiß gar nicht, wer in dem Moment mehr gezittert hat, die Meise oder ich. Als ich dann das Fenster auf hatte, ist die Gott sei Dank, sofort rausgeflogen. Nach dem Schreck bin ich dann ins Wohnzimmer und ich dachte, mir bleibt das Herz stehen. Was sitzt auf der Fensterbank? Herr oder Frau Meise. Das gibts doch nicht, da sind die sogar zu zweit unten durchs Hundeloch gekommen und dann noch oben geflogen. Nur mit der Zimmerauswahl waren sie sich wohl nicht einig Augenzwinkern Also wieder die Fensterbank abgeräumt und die 2. Meise befreit. Puh,........ das reicht jetzt aber an tierischem Besuch.

Heute Morgen war ich mit Lucky in der Heide spazieren. Herrliches Wetter. davon ein paar Bilder. Einen kleinen Film habe ich mit meinem neuen Smart-Phone auch gemacht. Wer bei Fb ist, kann ihn sich hier ansehen. Mit Lucky in der Heide

Dienstag, 31. März 2015

...ich kann es nicht realisieren...


...ich glaube es immer noch nicht, dass er nicht mehr bei mir ist. Wie es mir geht? Ich weiß es nicht, ich funktioniere. Bin jeden Tag froh, wenn wieder ein Tag vorbei ist. Gott sei Dank kümmern sich meine lieben Nachbarn und Freunde, rührend um mich. Aber trotzdem bin ich allein. Er fehlt mir sooooooooooooooooooo..........

Freitag, 20. März 2015

Warum....


Du hast das Leben auf dieser Welt verlassen,

so wandeln ich stumm, gesenkten Blickes durch die Gassen.

Du warst der wichtigste Mensch in meinem Leben,

du hast mir Mut, Kraft und Liebe gegeben.

Du warst mein bester Freund.

Du bist nicht mehr greifbar, nicht mehr da

Und doch... bist du mir so nah.

Denn niemals werde ich dich aus dem Herzen lassen gehen,

und irgendwann werde ich auch alles verstehen.

Warum du von mir gehen musstest, ich musste dich lassen,

so wandeln ich weiter stumm durch die trüben Gassen.

Aber vielmehr noch würdest du dir wünschen dass ich glücklich bin,

Du gibst mir Kraft, Mut und Willen durch die Erinnerung an dich.

Für immer wirst du in meinem Herzen sein,

Niemals bin ich in Gedanken an dich allein

Ingeborg Lesmeister

Sonntag, 8. März 2015

Schicksalsschlag


Z.Zt. bin ich nervlich nicht in der Lage, den Freitagsfüller oder dergleichen auf meine Blog zu machen. Bin in großer, großer Sorge. Bete, dass der liebe Gott uns erhört.

Freitag, 27. Februar 2015

Freitagsfüller


1. Stress ist -seitdem ich im Ruhestand bin- ein Fremdwort für mich geworden.

2. Warum manche Menschen nicht mehr ohne Handy leben können, ist mir absolut unverständlich.

3. Jetzt könnte es mal wieder schön werden. Leider haben sie für´s Wochenende wieder schlechtes Wetter angesagt.

4. Pkw-maut...... blah blah. Wir müssen kräftig zahlen, wenn wir in die Schweiz, Österreich oder Frankreich fahren. Warum das Ganze nicht bei uns klappen soll?

5. Zuerst war beim Nachbarn nur ein wenig Sperrmüll vorm Haus, inzwischen sind es Berge ;)

6. Dazu fällt mir folgender Spruch ein: "Keiner ist unnütz, er kann immer noch ein schlechtes Beispiel sein" .

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf G. Jauch, morgen habe ich nähen geplant und Sonntag möchte ich faulenzen!

Euch Allen einen schönes Wochenende!

Donnerstag, 26. Februar 2015

Tücherbox


Heute mal eine Tücherbox ohne Lehnen. Anleitung von den Conga-Bären. Die Anleitungen von Gabriele sind einfach der Hammer. Sooooooo toll beschrieben. Diese Tücherbox kann man von beiden Seiten benutzen.